Skip Global Navigation to Main Content
Skip Breadcrumb Navigation
Symbole, Feiern und Feste

Black History Month

Die Ursprünge des Monats der Geschichte der Schwarzen

Carter G. Woodson (1875-1950), ein anerkannter schwarzer Wissenschaftler und Historiker und Sohn ehemaliger Sklaven, gründete 1915 die Association for the Study of Negro Life and History, die später in Association for the Study of African American Life and History (ASALH) umbenannt wurde. Er führte am 12. Februar 1926 die Black History Week (Woche der Geschichte der Schwarzen) ein. Viele Jahre lang feierten Schwarze in den Vereinigten Staaten in der zweiten Februarwoche. Das Datum war so gewählt worden, dass es mit den Geburtstagen von Frederick Douglass und Abraham Lincoln zusammenfiel. 1976 wurde diese Woche im Rahmen der Zweihundertjahrfeiern auf einen Monat ausgeweitet, wurde der "Black History Month" begründet und nun in ganz Nordamerika begangen.

Die ASALH griff das Thema im Jahre 1926 auf. Ihr Ziel ist es immer gewesen, die Geschichte und Kultur von Amerikanern afrikanischer Herkunft zu bewahren und lebendig zu halten. Auf ihrer Webseite ist Unterrichtsmaterial (Black History Learning Resource Package) erhältlich.

Das offizielle Thema im Jahr 2014 lautet: "Civil Rights in America"

Weitere Links zum Thema

Black History Month 2014